Im Notfall

Was kann ich im Ernstfall tun?
Durch Erste Hilfe-Maßnahmen muss schnellstmöglich ein Minimalkreislauf erzeugt werden, um das Absterben der Gehirnzellen zu verhindern. Die Wiederbelebungsmaßnahmen allein können das Herzkammerflimmern jedoch nicht beenden. Sie können nur die Zeit überbrücken, bis ein Defibrillator zum Einsatz kommt. Daher sind Notfallschulungen so wichtig, um im Ernstfall Leben retten zu können.

Im Notfall ist es das Wichtigste, unverzüglich den nationalen Notruf 112 abzusetzen und bei dem Bewusstlosen zu bleiben, bis professionelle Hilfe kommt.

Zeitgleich sollte mit den lebensrettenden Ersthilfemaßnahmen begonnen werden, ohne auf ärztliche Hilfe zu warten. Nach einem Herz-Kreislaufstillstand sind die ersten Minuten entscheidend. Ziel ist es, sofort wieder einen Minimalkreislauf herzustellen, um das Absterben der Gehirnzellen zu verhindern.

Die Überlebenskette - 4 einfache Schritte zur Lebensrettung:

1. Bewusstsein prüfen!
Sprechen Sie die Person laut an: „Hören Sie mich?“
Schütteln Sie die Person an den Schultern: Keine Reaktion?
Machen Sie die Atemwege frei und kontrollieren Sie die Atmung: Sehen, fühlen und hören Sie maximal 10 Sekunden lang die Atmung. Schnappatmung oder gar keine Atmung?
 
2. Rufen Sie Hilfe
Rufen Sie die 112 an oder veranlassen eine andere Person zum Notruf 112, um den Rettungsdienst zu alarmieren und lassen Sie so schnell wie möglich einen AED holen (wenn verfügbar), während Sie mit den Basismaßnahmen zur Wiederbelebung beginnen.

3. Drücken Sie fest und schnell
Beginnen Sie sofort mit der Herzdruckmassage.
Machen Sie den Brustkorb frei. Legen Sie den Ballen Ihrer Hand auf die Mitte der Brust und den Ballen der anderen Hand darüber. Verschränken Sie die Finger. Halten Sie die Arme gerade und gehen Sie mit den Schultern über den Druckpunkt, so können Sie viel Kraft ausüben. Drücken Sie das Brustbein ca. 5-6 cm nach unten. Drücken Sie 100 bis 120mal pro Minute.

Hören Sie nicht auf, bis Hilfe kommt!
Geschulte Helfer sollten die Mund-zu-Mund-Beatmung im Verhältnis 30 Herzdruckmassagen zu 2 Beatmungen durchführen.
Ist ein AED vorhanden, dann setzen Sie sofort das Gerät ein.
Ansonsten fahren sie fort mit 30 Herzdruckmassagen im Wechsel mit 2 Beatmungen.

AED einsetzen
Bis zur Einsatzfähigkeit des AED sind die Basismaßnahmen durchzuführen. Sobald der AED Einsatzbereit ist, wird der Anwender durch laute Sprachanweisungen des Geräts zum jeweils nächsten Handlungsschritt aufgefordert.

4. Rettungsdienst übernimmt die Weiterbehandlung

 

nach oben